Rudolf Paul, Pfr. i. R., seit 1996

  • Nach meiner aktiven Zeit in der Landeskirche habe ich mich ganz der Verkündigung in der schwäbischen Mundart gewidmet, die ich für so schön, farbig und klangvoll halte, dass es schade wäre, wenn sie nur der Spaßfraktion vorbehalten bliebe.
  • Schwäbisch ist eine Kultursprache erster Ordnung und muss gepflegt und erhalten werden. Wir brauchen uns nicht vor andern zu verstecken und dürfen so sprechen, wie uns der Schnabel gewachsen ist.
  • Deshalb predige ich schwäbisch und habe die ganze Bibel aus den Urtexten ins Schwäbische übersetzt.
Rudolf Paul
Pfarrer Rudolf Paul